Was kann ich für Sie tun?

 

 

Die Anforderungen an mich sind so vielfältig wie meine Mandantschaft selbst.

 

Für manche bin ich so etwas wie ein Coach im Hintergrund, andere geben mir am liebsten nur alle ihre Unterlagen ab und lassen mich die Dinge regeln.


Was brauchen Sie?

Ich will - vielleicht - mein Leben verändern

Sie wollen Ihre Lebenssituation verändern. So, wie es jetzt ist, passt es nicht mehr. Aber sie wollen das nicht um jeden Preis. Um mit Bedacht vorgehen zu können, möchten sie die Folgen einmal durchspielen, die rechtlichen Folgen, die rechnerischen und die praktischen. Sie möchten wissen, was Sie können und dürfen. Gemeinsam ergründen wir die Interessen, die hinter dem Streit, Konflikt oder Wunsch nach Neuregelung stehen. Vielleicht finden wir im Gespräch sogar Alternativen, an die Sie bisher nicht dachten. Ich respektiere, dass die Beratung absolut vertraulich bleiben muss. Wir werden Wege der Kommunikation finden, die das ermöglichen. Oft ist es mit der ausführlichen Erstberatung bereits getan - und Sie können entscheiden.

Ich will diesen Konflikt selbst lösen

Sie möchten mit Ihrem konkreten Konflikt anders umgehen, um ihn selbst lösen zu können? Wir sichten gemeinsam die Argumente - Ihre eigenen, aber auch die Ihrer Gegenseite.  Wir spielen Handlungs- und Regelungsoptionen durch, die verhärtete Fronten aufbrechen können. Sie können mit meinem Fachwissen und meinen praktischen Erfahrungen an den Konfliktpartner herantreten und neue Chancen für die gemeinsame Entwicklung anbieten. So können aus eigener Kraft Lösungen entstehen. Ich coache Sie aus dem Hintergrund, so oft Sie mich brauchen.

Ich hab da bloß mal eine Frage ...

... dann passt für Sie vielleicht mein Angebot der Online-Beratung zum Pauschalpreis. Informieren Sie sich hier.

Jemand soll für mich im Konflikt vermitteln

Manchmal ist es einfacher, eine Verhandlung nicht allein zu führen. Dann ist es gut, einen Vermittler einzuschalten, der auf Ihrer Seite steht. Ich nehme für Sie Kontakt mit der Gegenseite auf und biete Verhandlungen an: telefonisch, per email, per Brief, im direkten Gespräch.  Vielleicht haben wir beide auch schon eine konkrete Lösung ausgearbeitet, die wir offerieren wollen.

Die Vermittlung kann zum Beispiel umfassen:

  • Erarbeiten Ihres Verhandlungsspielraumes
  • Ihren Konfliktpartner mit an den Tisch holen
  • Gesprächsführung in der Verhandlung
  • Ausarbeiten und Formulieren einer Vereinbarung

Wir wünschen uns einen neutralen Dritten

Sie und Ihr Partner wollen "auf Augenhöhe" miteinander verhandeln. Um eine sachliche Diskussion führen zu können, wünschen Sie sich zusätzlich

  • eine neutrale Atmosphäre
  • neutrale allgemeine rechtliche Informationen
  • Hilfe bei der Themensammlung (Vollständigkeit)
  • Gesprächsführung
  • klare Ziele der Verhandlung
  • ein rechtsverbindliches, sicheres Ergebnis.

Dann ist Mediation für Sie der richtige Weg.

Bitte vertreten Sie mich im Konflikt

Sie haben schon alles versucht. Sie drehen sich im Kreis. Der andere reagiert überhaupt nicht kompromißbereit. Sie möchten mit dem Anderen nicht mehr an einem Tisch sitzen. Die Lebenssituation überfordert Sie derzeit. Sie möchten an Fachleute delegieren. Sie nehmen in Kauf, dass ein Richter entscheidet - anders scheint es ja nicht zu gehen. Wenn das so ist, fühlen Sie sich wahrscheinlich mit der Vertretung durch mich am wohlsten.

 

Zu meiner Vertretung gehört:

  • Schreiben an die Gegenseite
  • Schreiben an den Gegenanwalt
  • Telefonate oder persönliche Besprechungen mit Gegenseite oder Gegenanwalt
  • gerichtliche Anträge und weiterer Schriftverkehr
  • Teilnahme mit Ihnen oder für Sie an gerichtlichen Verhandlungen
  • ggf. Anwendung der Methode "Cooperative Praxis"

Ein Wort an meine "Gegner":

Wenn Sie auf dieser Seite landen, weil ich Ihren getrennt lebenden Ehemann, ihre Ehefrau oder sonstigen Konfliktpartner vertrete, lade ich Sie ein, sich zunächst über die Methode der „Cooperativen Praxis“ zu informieren, bevor Sie sich entscheiden, welcher Rechtsanwalt Ihre Interessen verteten soll.

Objektive Informationen finden Sie z.B. bei der Rechtsanwaltskammer Köln:

 

Wenn Sie für sich ebenfalls einen Fachanwalt für Familienrecht wählen, der zugleich Ausbildungen in Mediation und in Cooperativer Praxis (CP) hat, dann erleichtert das wahrscheinlich den Weg zu einer außergerichtlichen Einigung. Eine Auswahl von Rechtsanwälten im Rheinland finden Sie hier: www.cp-rheinland.de oder Sie googeln selbst.

Ich möchte bloß geschieden werden

Sie leben seit mehr als einem Jahr getrennt. Beide möchten die Scheidung, so streßfrei und preiswert wie möglich. Sie haben keinen Beratungsbedarf, weil es entweder nichts zu verteilen gibt (kein Vermögen, keine Kinder) oder weil Sie sich schon über alles einig sind (einvernehmliche Scheidung). Dann ist vielleicht eine Online-Scheidung für Sie passend, weil sie wenig Aufwand verursacht.

  • Scheidungsantrag
  • Versorgungsausgleichs-Berechnung
  • mündliche Anhörung im Gericht

Ich will eine zweite Meinung hören

Eine Alternative zum Anwaltswechsel ist es, sich eine zweite Meinung einzuholen. Wenn Sie mich damit beauftragen wollen, müssen Sie im Vorfeld den gesamten bisherigen Schriftverkehr zusammenstellen und sollten mir nicht verschweigen, dass bereits ein Kollege für Sie tätig ist. Dafür eignet sich übrigens optimal mein Angebot "Beratung via Internet zum Pauschalpreis".

Beratung bei einem gemeinsamen Anwalt

Viele Ehegatten haben nach der Trennung den Wunsch, eine friedliche Lösung zu finden. Sie befürchten, dass die beiderseitige anwaltliche Beratung oder Vertretung einen Konflikt erzeugt oder aufputscht. Eine Lösung sehen sie im gemeinsamen Anwaltsbesuch.

Dem liegen jedoch Mißverständnisse zugrunde. Viele Mandanten denken, der Anwalt könnte nach Abwägung der beiderseitigen Argumente den einen richtigen Rechtsrat geben. Wenn er das täte, wäre er aber nicht Anwalt, sondern Entscheider, also Schiedsrichter. Das widerspricht dem Berufsbild des Anwaltes. Anwälte sind Parteivertreter. Ihre Aufgabe besteht darin, den Mandanten so zu beraten, dass er das für sich wirtschaftlich günstigste Ergebnis erzielen könnte. Ob der Mandant das dann durchsetzen möchte oder ob er Argumente seines Gegners vorwegnimmt, berücksichtigt und ihm entgegenkommt, entscheidet der Mandant, nicht der Anwalt.

Weil das so ist, ist eine gemeinsame Beratung von Ehegatten in einer Interessenkollision nicht nur unbrauchbar, sondern aus gutem Grund verboten. Ein Anwalt, der das nicht genau nimmt, macht sich des Parteiverrats strafbar und riskiert seine Zulassung.

Bitte erscheinen Sie also zur Erstberatung bei mir nicht unabgesprochen zu zweit. Nach der Erstberatung können wir gern den anderen Partner einbeziehen und ein Gespräch führen. Es muss dem Anderen aber klar sein, wessen "Lied ich singe".

Verwechseln Sie dies bitte nicht mit der "Scheidung mit einem Anwalt".

Was kann ich für Sie tun?

 

 

Wenn Sie sich durch die Idee von Mediation am meisten angesprochen fühlten, lesen Sie hier weiter.

 

 

Wenn Sie in Richtung Beratung, Vermittlung oder Vertretung tendieren, beginnt alles mit dem selben Einstieg, der sogenannten Erstberatung. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Wenn Sie nur den Scheidungsantrag über mich einreichen wollen, lesen Sie hier.

Noch mehr wissen? Persönliche Beratung?

Online-Beratung? Termin vereinbaren?

Informieren Sie sich über unser Erstberatungs-Konzept und die Online-Beratung zum Pauschalpreis.

 

Rufen Sie uns an: 0241 5152657, schreiben Sie: info(at)kanzlei-mainz.de - oder nutzen Sie das Kontaktformular.

 

Es gibt hier auch die Möglichkeit, an einer Umfrage über diese Website teilzunehmen.

Hier geht`s zu meiner

Familienrecht-Suchmaschine

damit Sie auf meinen Seiten das finden, was Sie brauchen.

Sie haben genug Informationen gelesen und wollen jetzt Ihren Fragebogen für die Erstberatung anfordern? HIER

Mein Sekretariat:

Mo-Do 9-17 Uhr

und Fr 9-15 Uhr

Aachener Kanzlei für Familienrecht
Eupener Str. 114
52066 Aachen
Telefon: +49 241 5152657 +49 241 5152657
Fax: +49 241 5152656
E-Mail-Adresse:
Meine besten Mitarbeiter: Katja Klinkhammer und Kandís

Mein Sekretariat kann am Telefon keine Rechtsfragen beantworten. Neue Mandanten wählen am besten den Weg per e-mail, um abzuklären, ob ich ihnen helfen kann. Mandate aus Bereichen außerhalb des Themenspektrums meiner Homepage (Familien- und Erbrecht) lehne ich ab.

Was gibt`s Neues ?

11.1.2017: BGH zum Wechselmodell

27.01.2017: Unterhaltsvorschuss ab Juli unbefristet bis 18

9.8.2016: BGH zur Patientenverfügung

18.12.2015: OLG Dresden zum Unterhalt im Wechselmodell

18.8.2015: Gemeinsames Sorgerecht fürs Kindeswohl

11.8.2015: Wo stirbst du? Erben in der Euregio

27.7.2015: Kind schwerbehindert - Unterhalt für die Mutter?

15.7.2015: Neue DT und Kindergelderhöhung

8.6.2015: Hausfrau und Altersvorsorge: 5% von Null ist Null?

23.1.2015: Ordnungsgeld für Umgang verweigernde Mutter

20.1.2015: Rechengrößen VA 2015

1.12.2014: Versorgungsausgleich: Verzicht, Abfindung und Steuervorteile

26.11.2014: 8,50 € Mindestlohn als fiktives Einkommen beim Unterhalt

5.11.2014: zwei Ehefrauen und der Unterhaltsrang

27.10.2014: BGH aktuell zum Wohnvorteil

22.10.2014: Pflegeverpflichtung und Heimkosten

12.9.2014 Mütterrente kommt Ex-Männern zugute

4.9.2014: Lebenslangen Unterhalt: es gibt ihn doch noch!

9.7.2014: Altersvorsorge des Schwiegerkindes

2.7.2014: Bindungstoleranz beim Hund

22.5.2014: Wechselmodell und Unterhalt

28.4.2014: Kontoplünderung bei Trennung

20.3.2014: Verwirkung des Ehegattenunterhalts durch unbeweisbare Vorwürfe

13.3.2014: Vaterschaft: wer nicht anficht, zahlt Unterhalt

3.3.2014: BGH-Begründung zum Rechenweg bei Elternunterhalt ist da

12.2.2014: Rabeneltern-Entscheidung des BGH zu Kontaktabbruch und Elternunterhalt

22.1.2014: Sorgerecht-Checkliste für Väter

20.1.2014: Hinweise für Verfahrenskostenhilfe-Mandanten

11.11.2013: Gemeinsamer Anwalt bei Trennung/Scheidung

11.9.2013: Testamentsvollstreckung

7.8.2013: BGH zur Immobilie im Elternunterhalt

13.7.2013: Gesetz zum Umgangsrecht für leibliche Väter

4.7.2013: Problemfeld: Beamter, Dienstunfähigkeit und Versorgungsausgleich

4.6.2013: BGH: Auch Arbeitsplatzwechsel kann ehebedingten Nachteil bedeuten

25.5.2013: BGH: Vaterschafts-Anfechtung durch Samenspender möglich
8.5.2013: Keine Abzüge beim Mindestunterhalt

19.4.2013: Sorgerecht für unverheiratete Väter ab 19. Mai 2013

8.4.2013: Scheidung im Ausland und Versorgungsausgleich

6.2.2013: Mehr Schutz für Hausfrauen-Ehen

 

Die Kosten einer einvernehmlichen Scheidung berechnen Sie hier.

Bitte rufen Sie an und lassen sich einen Termin reservieren: 

Das Sekretariat ist für Sie da:

Mo-Do 9-17 Uhr und

Fr 9-15 Uhr unter

02415152657

Wichtige Urteile

Klick: Mehr über mich

Persönlicher Beratungstermin? Online-Beratung?

Wenn Sie auf meiner Homepage etwas gesucht haben, benötigen Sie vielleicht noch meine Hilfe. Was kann ich für Sie tun?

 

Informieren Sie sich über unser Erstberatungs-Konzept und die Möglichkeit der Online-Beratung zum Pauschalpreis.

 

Bei Terminwünschen erreichen Sie das Sekretariat der Kanzlei Montags bis Donnerstags von 9-17 Uhr und Freitags von 9-15 Uhr unter Telefon: +49 241 5152657 sowie unter sekretariat(at)mainz-kwasniok.de.

Aachener Kanzlei für Familienrecht
Eupener Str. 114
52066 Aachen
Telefon: +49 241 5152657 +49 241 5152657
Fax: +49 241 5152656
E-Mail-Adresse:

Zufrieden? Weitersagen!

Wie schön, dass Sie hier sind. Sagen Sie es weiter, wenn Ihnen die Informationen geholfen haben! Sie finden dazu im Fuß der Seite eine per email zu bedienende Funktion "Diese Seite weiterempfehlen" und den facebook-button "gefällt mir". Oder Sie schreiben mir ins Gästebuch.

Denkanstoss für Sie:

Es war einmal ein Mann, der kroch auf den Knien um eine Straßenlaterne und suchte im Lichtkreis seinen Schlüssel. „Wo haben Sie ihn denn verloren?“, fragte ein Passant.  Der Mann antwortete: „Dort hinten in der dunklen Gasse.“ – „Und warum suchen Sie dann hier?“ – „Weil es hier hell ist“, antwortete der Mann.

Sie haben Streit mit jemandem. Und Sie suchen eine Entscheidung in einer Auseinandersetzung mit allen bekannten Mitteln, vielleicht in einem Gerichtsverfahren – wie der Mann seine Schlüssel im hellen Lichtkegel sucht. Lassen Sie sich helfen, die Lösung im Dunkeln zu finden: mit Mediation.

Klick: Bessere Orientierung auf dieser Homepage mit der "Sitemap"

Hier geht`s zu meiner

Familienrecht-Suchmaschine

damit Sie auf meinen Seiten das finden, was Sie brauchen.

 

Aktualisiert zuletzt am

17.10.2017

Klick: zu Ihrem LogIn in Ihre WebAkte