Online-Beratung - Pauschalpreis oder Zeitabrechnung

Für Fragen zum Familienrecht, die sich online beantworten lassen, mache ich Ihnen ein pauschales Preisangebot.

 

Dazu eignen sich konkrete Fragen rund um die Trennung, eine Zweitmeinung im Scheidungsverfahren, eine Unterhaltsberechnung (auch Elternunterhalt / Sozialamt) und vieles mehr. Beispiele finden Sie weiter unten. Der Aufwand auf beiden Seiten ist erheblich geringer als bei einem Besprechungstermin in der Kanzlei.

 

Ihre Frage kann sorgfältig formuliert werden. Für meine Antwort gilt: Wer schreibt, bleibt. Missverständnisse werden minimiert. Es kommt keine Kosten-Überraschung zum Schluss. Sie stellen die Frage, ich nenne meinen Preis für die Antwort, dabei bleibt es.
Ich kann damit auch Mandanten ohne Mehrkosten helfen, die weiter weg wohnen, jedenfalls außergerichtlich.

Ihr Klick zur Online-Beratung - bitte erst weiter lesen ...

Pauschalpreis für Ihre Fragen zum Einstieg

Für Fragen, die sich online beantworten lassen, mache ich Ihnen ein pauschales Preisangebot. Manchmal bleibt es dabei, für andere ist das der Einstieg, meine Qualität zu testen und mir das Mandat zu übertragen. Manche Fallgestaltungen eignen sich nicht für diese Art der Beratung - dann entstehen Ihnen durch die Anfrage keine Kosten.

Online-Rechtsberatung zum Familienrecht - wie funktioniert es?

  1. Sie sind einverstanden mit meinen AGB - siehe unten.
  2. Sie schreiben eine e-mail an mich. Bitte nennen Sie Ihren Namen und Ihre vollständige Adresse sowie den Namen der „Gegenseite", damit ich prüfen kann, ob eine Interessenkollision vorliegt. Beschreiben Sie Ihren Fall so genau wie möglich, fügen evtl. Dokumente (als pdf) bei und formulieren eine oder mehrere konkrete Fragen. Schreiben Sie dazu, ob irgendwelche Fristen zu beachten sind. Haben Sie keine Angst, konkrete Zahlen zu nennen - ich rechne ja nicht nach Streitwert ab.
  3. Wenn Sie keinen Anwalt bezahlen können, besorgen Sie sich zu Ihrer Fragestellung vom Wohnortgericht einen „Beratungshilfeschein" und schicken ihn mir im Original zu, pdf genügt fürs Gericht nicht. Sie bekommen Ihre Antwort dann für nur 20 € Zuzahlung - der Rest geht auf Staatskosten.
  4. Für Selbstzahler: Spätestens nach sieben Werktagen mache ich Ihnen kostenfrei ein Angebot, zu welchem Pauschalpreis ich Ihre Frage oder Fragen beantworten will. Meist - wenn nicht gerade Urlaubs- oder Krankenzeit ist - geht es sehr viel schneller. Im Angebot teile ich Ihnen auch mit, wieviele Tage nach Zahlungseingang Sie meine Antwort bekommen.
  5. Wenn Sie den Preis akzeptieren, überweisen Sie ihn mir und ich beantworte Ihre Fragen - wenn nicht, entstehen Ihnen keine Kosten für die Anfrage. Das Mandat kommt erst durch den Zahlungseingang bei mir zustande.
  6. Bitte beachten Sie: email-Beratung eignet sich für konkrete Fragestellungen, die Sie haben. Auch wenn Sie eine zweite juristische Meinung zu einer bereits bestehenden Akte haben wollen, geht das gut schriftlich. Wenn Sie aber eine umfassende Beurteilung Ihrer Lebenssituation nach Trennung oder vorsorgende Beratung im Bereich Elternunterhalt benötigen, greift dieser Austausch oft zu kurz. Dann sind sie zunächst in einer mündlichen Erstberatung in der Kanzlei besser aufgehoben.

Hinweise:

  • Durch die Kontaktaufnahme kommt noch kein Mandat zustande. Es entstehen Ihnen keine Kosten. Es handelt sich um eine unverbindliche Anfrage.
  • Ich bearbeite nur Anfragen, bei denen Name und Anschrift aller Beteiligten vollständig angegeben werden. Ich kann sonst nicht verhüten, dass ich in derselben Rechtsfrage schon für eine andere Partei tätig bin.
  • Bitte lassen Sie bei Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht ausgerechnet das weg, was für Sie ungünstig ist. Von einer Rechtsberatung, die auf unvollständigem Sachverhalt beruht, haben Sie nichts!

Beispiele: Meine Online-Beratungen

Hier gewinnen Sie einen Überblick, welche Fragestellungen für die Onlineberatung geeignet sind und welche Kosten dort anfielen. Es handelt sich nur um Beispiele. Sie bekommen einen individuellen Kostenvoranschlag, wenn Sie mir Ihre individuelle Frage schicken.

Frage: Ist es für mich wirtschaftlich sinnvoll, den Scheidungsantrag jetzt einzureichen? Welche Folgen hätte das? Was würde mich das kosten?

Antwort: Pro und Contra.

Preis: 100 € - 400 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Ich zahle Kindesunterhalt, aber die Verhältnisse haben sich geändert. Kann ich etwas tun?

Antwort: Ja. So geht es: ...

Preis: 100 € - 300 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Mein Ehegatte hat selbst anliegende Zugewinnberechnung gefertigt. Ist diese korrekt?

Antwort: nicht ganz, nämlich ...

Preis: 200 € - 500 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Ich wüsste gern, wie im Fall einer Scheidung der Zugewinn bei uns aussähe und welche legalen Tipps Sie mir geben können, um das zu meinen Gunsten zu verändern.

Antwort: Zugewinnberechnung auf Basis der aktuellen Vermögensverhältnisse und Hinweise, welche Sachverhalts-Änderungen sich wie auswirken würden.

Preis: 300 € - 600 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Der Anwalt meines Ehegatten hat anliegende Unterhaltsberechnung gefertigt (Ehegattentrennungsunterhalt und Kindesunterhalt). Ist diese korrekt?

Antwort: nein, denn...

Preis: 200 € - 500 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Ich habe einen vorehelichen Ehevertrag und möchte die Scheidung. Wird der Vertrag wirksam sein?

Antwort: Allgemein zu Sittenwidrigkeit, konkret zu Güterrecht, Unterhaltsregelungen und Versorgungsausgleich; Beweislast und Prozeßrisiko.

Preis: 200 € - 350 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Ich zahle auf ein älteres Urteil den Ehegattenunterhalt. Habe ich eine Chance, das der neuen Rechtslage anzupassen, vor allem, die Zahlungen irgendwann einstellen zu können? Was ist, wenn ich in Rente gehe?

Antwort: Prüfung der Grundlagen der Entscheidung und der Abänderungstatbestände

Preis: 250 € - 500 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Meine Tochter, die bei meiner Ex-Frau lebt, wird volljährig. Wie ändert sich meine Zahlungspflicht?

Antwort: Grundsätzliche Ausführungen, Handlungsbedarf, Berechnung

Preis: 100 € - 300 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Ich habe eine Hausfrauen-Ehe geführt, mein Mann droht mit Scheidung. Wie kann ich meinen Anspruch auf Unterhalt begründen? Habe ich eine Chance?

Antwort: Arbeit am konkreten Lebenslauf der Ehefrau, verschiedene Aufträge an die Mandantin, ihre Darlegung und Beweisbarkeit zu verbessern.

Preis: 300 € - 400 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Können Sie berechnen, wie viel Unterhalt ich im Fall der Trennung am Anfang des Trennungsjahres zahlen müsste? Ich bin Beamter, verheiratet, meine Frau arbeitet halbtags, wir haben zwei kleine Kinder und ein noch nicht abbezahltes Haus.

Antwort: Computergestützte Unterhaltsberechnung

Preis: 300 € - 350 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Elternunterhalt - muss ich zahlen? Wieviel ungefähr? Kann ich jetzt noch vorsorgen? Wird mein Ehegatte herangezogen? Wieviel Schonvermögen habe ich? Welche Tipps geben Sie mir, damit ich weniger zahlen muss?

Antwort: Berechnung und Tipps

Preis: 250 € - 500 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Ich möchte einen Ehevertrag abschließen. Welcher Vertragstyp passt zu uns? Welche Regelungen sind möglich und sinnvoll?

Preis: 300 € - 350 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Können Sie berechnen, wie viel Unterhalt ich zahlen muss? Ich bin selbständig, habe ein außereheliches Kind, ein eheliches minderjähriges und ein volljähriges sowie die getrennt lebende Ehefrau. Anliegend meine kompletten Steuerunterlagen der letzten drei Jahre (Erklärungen und Bescheide bzw. Steuerberater-Berechnungen). Außerdem wüsste ich gern, wie sich der Ehegattenunterhalt in Zukunft entwickeln würde (Kinder werden älter, Ehe wird geschieden etc.)

Antwort: Auswertung von Steuerunterlagen, mehrseitige Berechnung

Preis: 350 € - 1.000 € je nach Komplexität der Verhältnisse

Frage: Ich lebe mit meinem Mann im Ausland, wir sind beide Deutsche. Ich möchte mich trennen. Wo kann die Scheidung stattfinden? Nach welchem Recht wird geschieden? Wie sieht es mit Versorgungsausgleich, Unterhalt, Güterrecht, Immobilie etc. aus? Was wäre, wenn ich zurück nach Deutschland ginge?

Antwort: Ausführliche Darlegung des Internationalen Prozessrechts, der Möglichkeiten und der Rechtsfolgen bei deutscher Zuständigkeit (keine Beratung über das ausländische Recht)

Preis: 350 € - 600 € je nach Komplexität der Fragestellung

Feedback nach Online-Beratungen

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok,
vielen Dank für Ihre ausführliche Beratung.
Im Vorfeld hatte ich mich mit der Thematik intensiv befasst, so dass für mich Ihre Beratung verständlich war. Durch Ihre Ausführungen sind noch Aspekte hinzu gekommen, die ich so nicht kannte. Mir fehlten einfach die Zusamenhänge der einzelnen Posten um die gesetzlichen Vorgaben richtig in Ansatz zu bringen. Hier bedurfte es Ihrer fachlichen Beratung.
Das Preis - Leistungs - Verhältnis halte ich für angemessen.
Mit freundlichen Grüßen
K.R. 29.6.2016

 

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok,

vielen Dank für die schnelle Beratung. Ihre Ausführungen waren mit gutem Einfühlungsvermögen gezielt auf meine Fragen hin gerichtet und sehr hilfreich. Sie haben uns sehr gut weiter geholfen.

R.K. 14.7.2015

 

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok,

vielen Dank für Ihre prompten und detaillierten Ausführungen zu diesem recht schwierigen Rechtsthema. Ich halte die Form des Informationsaustausches per Mail für sehr praktisch und effektiv. Leider bin ich erst jetzt auf diese Möglichkeit der Rechtsberatung aufmerksam geworden, nachdem sich eine Zusammenarbeit auf klassischem Weg mit einem Ihrer Kollegen aus B. als unbefriedigend erwiesen hat. Gerne gebe ich auch eine Rückmeldung zu Ihren Ausführungen, die auch viel Neues für mich enthielten. (...)

W.Z. 22.4.2015

 

Vielen Dank!  Ihre Beratung ist sehr detailliert, vorausschauend und antizipiert bereits noch nicht gestellte Fragen. Bin restlos zufrieden!

R.F. 25.2.2015

 

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok!
Als ich mich für die Online-Rechtsberatung bei Ihnen entschieden habe, wusste ich in dem Moment noch nicht, ob das in meiner Unterhaltssache die richtige Entscheidung war. Das weiß man ja vorher nie. Aber bald wusste ich es: Ihre kompetente sachliche Beratung und das Eingehen auf alle meine Fragen zu einem recht annehmbaren festen Pauschalpreis war ohne Zweifel die richtige Entscheidung! Sie sind auf die gezeigten Probleme eingegangen und das gibt dann doch eine gewisse Sicherheit.
Besonders erwähnenswert ist auch die immer wieder rasche Beantwortung und damit schnelle Erledigung der Angelegenheit. Man kann Sie in aller Ehrlichkeit nur weiter empfehlen und ich bin froh,
dass ich auf die Möglichkeit dieser Online-Beratung per Internet gestoßen bin.
Herzliche Grüße aus Oberbayern und vielen Dank!
2.2.2013

 

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok,

Ihr Schreiben hat mir wieder einmal geholfen. Wie schon beim ersten Schriftwechsel zwischen uns, so auch dieses Mal, bin ich mit Ihrer Beantwortung meiner Fragen sehr zufrieden.  Sie erfüllen einfach genau das, was ich von einer guten Rechtsanwältin erwarte. Prima!

26.8.2013

 

Sehr geehrte Frau Mainz-Kwasniok,

Vielen Dank für die äußerst kompetente und auch für einen "Rechtsunkundigen" verständliche Beantwortung meiner Fragen. Nicht nur die Art der Beratung auch das Preis-Leistungsverhältnis verdienen Respekt. Ich kann und werde Sie uneingeschränkt weiterempfehlen. Herzlichen Dank dafür.

Beste Grüße W. 18.8.2014

 

"Ja, ich möchte wegen einer Online-Beratung anfragen"

Dazu nutzen Sie bitte mein Kontaktformular.

email-Beratung im laufenden Mandat

Nach einer Beratung oder im Laufe des Mandates ergeben sich immer wieder Nachfragen: zum konkreten Verlauf des Verfahrens, zu den Folgesachen etc.

 

In einem laufenden Mandat lässt sich sehr viel per email klären. Manches erfordert ein Telefonat, manches auch ein persönliches Treffen - je nach Thema.

 

Meine Mandanten haben in der Regel mit mir eine Honorarvereinbarung geschlossen, auf deren Basis ich meine für das Mandat aufgewendete Zeit minutengenau erfasse und in Rechnung stelle. email-Beratung geht unkompliziert und flott, spart meine Zeit und Ihr Geld.

Online-Scheidung - wie geht das?

Das Kleingedruckte: AGB für die Internet-Beratung zum Pauschalpreis

Nutzungsbedingungen und Allgemeine Geschäftsbedingungen
der Aachener Kanzlei für Familienrecht
Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok, Fachanwältin für Familienrecht und Mediatorin, Eupener Str. 114, 52066 Aachen
1. Rechtsanwältin Mainz-Kwasniok bietet Ihnen Online-Rechtsberatung im Bereich des Familien- und Erbrechts an. Ihre Fragen werden unter Berücksichtigung der von Ihnen übermittelten Informationen zum Sachverhalt und gegebenenfalls auch zusätzlicher, bei Ihnen nachgefragter Informationen, umfassend beantwortet. Hierbei wird die aktuelle Rechtsprechung sämtlicher Gerichte einschließlich der Berufungsgerichte und des Bundesgerichtshofes berücksichtigt. Sie werden eingehend über die Möglichkeiten rechtlichen Vorgehens beraten.
2. Sie sollten mit der Schilderung des Sachverhaltes eine oder mehrere konkrete Fragen verbinden.
3. Wenn sich Ihre Frage auf Dokumente (bisheriger Schriftverkehr, Urteile) etc. bezieht, sollten Sie im Interesse einer richtigen Beratung diese Dokumente in vollem Wortlaut zur Verfügung stellen (scannen oder abtippen).
4. Bitte kennzeichnen Sie Ihre Anfrage als eilig, wenn Fristablauf droht.
5. Rechtsanwältin Mainz-Kwasniok unterbreitet Ihnen innerhalb von zwei Werktagen ein kostenfreies Angebot, zu welchem Pauschalpreis sie Ihre Frage oder Fragen beantworten will.
6. Das Mandat kommt zustande, wenn Sie die angebotene Gebühr bezahlen. Ausschlaggebend ist der Eingang der Beratungsgebühr auf dem Ihnen übermittelten Konto.
7. Ihre Nachfragen werden kostenfrei beantwortet, sofern der ursprünglich zugrunde gelegte Sachverhalt nicht verändert oder erweitert wird und soweit es nur um Verständnisfragen geht. Andernfalls können weitere Kosten entstehen, die Ihnen vorab mitgeteilt werden.
8. Manche Sachverhalte erfordern so viele Nachfragen, daß ein Telefonat sinnvoller als e-mail-Austausch ist. In diesem Fall wird die Rechtsanwältin Ihnen dies vorschlagen.
9. Rechtsberatung wird für Klienten, die die Kosten nicht tragen können, auch auf Beratungshilfebasis gewährt. Sie müssen uns in diesem Fall jedoch den Beratungshilfeschein vorab zusenden. Sie erhalten ihn beim Familiengericht Ihres Wohnortes.
10. Es können nur Anfragen mit einer vollständigen und plausiblen Adreßangabe bearbeitet werden. Rückfragen bleiben vorbehalten. Da bei Mandatsübernahmen Interessenkonflikte ausgeschlossen werden müssen, geben Sie bitte stets auch Namen und Anschrift potentieller Gegner in Ihrer Angelegenheit an. Wir prüfen vorab, ob Interessenskonflikte bestehen. Ist dies der Fall, muß die Übernahme des Mandates abgelehnt werden.
11. Rechtsanwältin Mainz-Kwasniok behält sich außerdem vor, Mandate z.B. mangels Eignung für die Onlineberatung abzulehnen.
12. Die Beratung erfolgt auf Grundlage des von dem Rechtssuchenden geschilderten Sachverhaltes. Für Beratungsfehler, die durch eine unvollständige oder fehlerhafte Schilderung des Sachverhaltes zustande kommen, haftet die Rechtsanwältin nicht. Ausgenommen sind Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
13. Die Ermittlung des Kostenrisikos für die prozessuale Verfolgung oder Durchsetzung der Rechte erfolgt auf Grundlage der gesetzlichen Gebühren des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG). Dabei wird von einem durchschnittlichen Mittelwert ausgegangen und bietet lediglich einen Anhaltspunkt für mögliche Kosten. Eine Gewähr kann für erteilte Kostenauskünfte bzw. Abweichungen nicht übernommen werden.
14. Die hier erfolgte Beratung versteht sich als Einstiegs-Beratung. Wünscht der Rechtssuchende weitergehende Beratung, via e-mail, telefonisch oder persönlich, oder eine Vertretung seiner Interessen, so wird eine gesonderte Vergütungsvereinbarung geschlossen, hilfsweise gelten die gegenstandswertabhängigen Gebühren nach RVG.

15. Die Daten werden unverschlüsselt direkt an die Rechtsanwältin übertragen. Deren Haftung für Datenverlust, Datenveränderung oder sonstige Eingriffe Dritter einschließlich etwaiger unbefugter Auskundschaftung oder Manipulation von Daten während oder anlässlich der Datenübertragung - sowohl bei der Datenübertragung an die Rechtsanwältin als auch bei deren Rückantwort an Sie - ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Da die Übertragung per e-mail nicht völlig geschützt vor dem Zugriff Dritter ist, entbinden Sie die Rechtsanwältin durch die Verwendung dieses Formulars in dieser Hinsicht von der Schweigepflicht, soweit eine Verletzung auf technischen Fehlern beruht. Das gilt auch dann, wenn die Rechtsanwältin über das Internet mit Dritten kommuniziert.

16. Die Haftung der Rechtsanwältin ist ausgeschlossen für Schäden, die durch fehlerhafte und unvollständige Übertragung von e-mails entstehen, ebenso für Schäden durch technische Ausfälle des Internet oder Mailanbieters.

17. Impressum: Rechtsanwältin Martina Mainz-Kwasniok, Eupener Str. 114, 52066 Aachen, info@kanzlei-mainz.de, www.mainz-kwasniok.de

Druckversion der AGB der Aachener Kanzlei für Familienrecht
agb_online.pdf
PDF-Dokument [67.7 KB]

Welche Informationen könnten jetzt noch passen?

 

Noch mehr wissen? Persönliche Beratung?

Informieren Sie sich über unser Erstberatungs-Konzept und die Online-Beratung zum Pauschalpreis. Rufen Sie uns an: 0241 5152657, schreiben Sie: info(at)kanzlei-mainz.de - oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Hier geht`s zu meiner

Familienrecht-Suchmaschine

damit Sie auf meinen Seiten das finden, was Sie brauchen.

 

Aktualisiert zuletzt am

21.9.2016

Mein Sekretariat:

Mo-Do 9-17 Uhr

und Fr 9-15 Uhr

Aachener Kanzlei für Familienrecht
Eupener Str. 114
52066 Aachen
Telefon: +49 241 5152657 +49 241 5152657
Fax: +49 241 5152656
E-Mail-Adresse:
Meine besten Mitarbeiter: Katja Klinkhammer und Kandís

Mein Sekretariat kann am Telefon keine Rechtsfragen beantworten. Neue Mandanten wählen am besten den Weg per e-mail, um abzuklären, ob ich ihnen helfen kann. Mandate aus Bereichen außerhalb des Themenspektrums meiner Homepage (Familien- und Erbrecht) lehne ich ab.

Was gibt`s Neues ?

11.1.2017: BGH zum Wechselmodell

27.01.2017: Unterhaltsvorschuss ab Juli unbefristet bis 18

9.8.2016: BGH zur Patientenverfügung

18.12.2015: OLG Dresden zum Unterhalt im Wechselmodell

18.8.2015: Gemeinsames Sorgerecht fürs Kindeswohl

11.8.2015: Wo stirbst du? Erben in der Euregio

27.7.2015: Kind schwerbehindert - Unterhalt für die Mutter?

15.7.2015: Neue DT und Kindergelderhöhung

8.6.2015: Hausfrau und Altersvorsorge: 5% von Null ist Null?

23.1.2015: Ordnungsgeld für Umgang verweigernde Mutter

20.1.2015: Rechengrößen VA 2015

1.12.2014: Versorgungsausgleich: Verzicht, Abfindung und Steuervorteile

26.11.2014: 8,50 € Mindestlohn als fiktives Einkommen beim Unterhalt

5.11.2014: zwei Ehefrauen und der Unterhaltsrang

27.10.2014: BGH aktuell zum Wohnvorteil

22.10.2014: Pflegeverpflichtung und Heimkosten

12.9.2014 Mütterrente kommt Ex-Männern zugute

4.9.2014: Lebenslangen Unterhalt: es gibt ihn doch noch!

9.7.2014: Altersvorsorge des Schwiegerkindes

2.7.2014: Bindungstoleranz beim Hund

22.5.2014: Wechselmodell und Unterhalt

28.4.2014: Kontoplünderung bei Trennung

20.3.2014: Verwirkung des Ehegattenunterhalts durch unbeweisbare Vorwürfe

13.3.2014: Vaterschaft: wer nicht anficht, zahlt Unterhalt

3.3.2014: BGH-Begründung zum Rechenweg bei Elternunterhalt ist da

12.2.2014: Rabeneltern-Entscheidung des BGH zu Kontaktabbruch und Elternunterhalt

22.1.2014: Sorgerecht-Checkliste für Väter

20.1.2014: Hinweise für Verfahrenskostenhilfe-Mandanten

11.11.2013: Gemeinsamer Anwalt bei Trennung/Scheidung

11.9.2013: Testamentsvollstreckung

7.8.2013: BGH zur Immobilie im Elternunterhalt

13.7.2013: Gesetz zum Umgangsrecht für leibliche Väter

4.7.2013: Problemfeld: Beamter, Dienstunfähigkeit und Versorgungsausgleich

4.6.2013: BGH: Auch Arbeitsplatzwechsel kann ehebedingten Nachteil bedeuten

25.5.2013: BGH: Vaterschafts-Anfechtung durch Samenspender möglich
8.5.2013: Keine Abzüge beim Mindestunterhalt

19.4.2013: Sorgerecht für unverheiratete Väter ab 19. Mai 2013

8.4.2013: Scheidung im Ausland und Versorgungsausgleich

6.2.2013: Mehr Schutz für Hausfrauen-Ehen

 

Die Kosten einer einvernehmlichen Scheidung berechnen Sie hier.

Bitte rufen Sie an und lassen sich einen Termin reservieren: 

Das Sekretariat ist für Sie da:

Mo-Do 9-17 Uhr und

Fr 9-15 Uhr unter

02415152657

Wichtige Urteile

Klick: Mehr über mich

Persönlicher Beratungstermin? Online-Beratung?

Wenn Sie auf meiner Homepage etwas gesucht haben, benötigen Sie vielleicht noch meine Hilfe. Was kann ich für Sie tun?

 

Informieren Sie sich über unser Erstberatungs-Konzept und die Möglichkeit der Online-Beratung zum Pauschalpreis.

 

Bei Terminwünschen erreichen Sie das Sekretariat der Kanzlei Montags bis Donnerstags von 9-17 Uhr und Freitags von 9-15 Uhr unter Telefon: +49 241 5152657 sowie unter sekretariat(at)mainz-kwasniok.de.

Aachener Kanzlei für Familienrecht
Eupener Str. 114
52066 Aachen
Telefon: +49 241 5152657 +49 241 5152657
Fax: +49 241 5152656
E-Mail-Adresse:

Zufrieden? Weitersagen!

Wie schön, dass Sie hier sind. Sagen Sie es weiter, wenn Ihnen die Informationen geholfen haben! Sie finden dazu im Fuß der Seite eine per email zu bedienende Funktion "Diese Seite weiterempfehlen" und den facebook-button "gefällt mir". Oder Sie schreiben mir ins Gästebuch.

Denkanstoss für Sie:

Es war einmal ein Mann, der kroch auf den Knien um eine Straßenlaterne und suchte im Lichtkreis seinen Schlüssel. „Wo haben Sie ihn denn verloren?“, fragte ein Passant.  Der Mann antwortete: „Dort hinten in der dunklen Gasse.“ – „Und warum suchen Sie dann hier?“ – „Weil es hier hell ist“, antwortete der Mann.

Sie haben Streit mit jemandem. Und Sie suchen eine Entscheidung in einer Auseinandersetzung mit allen bekannten Mitteln, vielleicht in einem Gerichtsverfahren – wie der Mann seine Schlüssel im hellen Lichtkegel sucht. Lassen Sie sich helfen, die Lösung im Dunkeln zu finden: mit Mediation.

Klick: Bessere Orientierung auf dieser Homepage mit der "Sitemap"

Hier geht`s zu meiner

Familienrecht-Suchmaschine

damit Sie auf meinen Seiten das finden, was Sie brauchen.

 

Aktualisiert zuletzt am

17.10.2017

Klick: zu Ihrem LogIn in Ihre WebAkte